• Home
  •  » News
  •  » Bericht von den Prellball-Masters am 27.1.18

#1 29.01. 2018 15:38:02

Dieter
Moderator
Registriert: 18.05. 2009
Beiträge: 101
Dollars: 297

Bericht von den Prellball-Masters am 27.1.18

http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-1.jpg

Die vom RSV Merseburg e.V. am vergangenen Samstag ausgerichtete Ostdeutsche Meisterschaft im Matten-Prellball war ein großer Erfolg !

Unter Anwesenheit der Präsidentin des Kreissportbundes Saalekreis, Angela Heimbach, begrüßte der Vereinspräsident, Volker Schäfer, die Rekordteilnehmerzahl von 45 Teams aus Ostdeutschland. Als besondere Attraktion gilt die Teilnahme der Weltklasse Kanuten aus Merseburg, Thomas Becker und Robert Behling, Weltcup-Sieger und Europameister.


<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/3MKa3beeqnM" frameborder="0" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen></iframe>


Mit 2 Tänzen durch das Tanzstudio Leuna-Merseburg, darunter dem Europameisterschaftstanz,  wurde der Wettkampf in einem würdigen Rahmen eröffnet. Auf 4 Ringermatten entbrannten dann hochklassige und spannende Spiele.

Mattenprellball ist ein Spiel der Ringer und vieler Sportbegeisterten, welches Anfang der 70-iger Jahre in Jena und Luckenwalde „erfunden“ wurde und sich vor allem in den neuen Bundesländern immer größerer Beliebtheit erfreut.

http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-2.jpg

http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-3.jpg


Leider hat der Deutsche Ringer-Bund e.V. diese Form des Breitensportes noch nicht anerkannt. Bemühungen von Dirk Zbeczka, der vor 11 Jahren mit dem Traditionsverein Chemie Leuna, diese Masters ins Leben gerufen hat, diesen Wettkampf als Deutsche Meisterschaft auszutragen wurden abgeschmettert ! Die Stimmen vieler Prellballfreunde, einen eigenen Mattenprellball- Verband zu gründen, werden immer lauter !

Nun zum Wettkampf:

In 6 verschiedenen Leistungsklassen wurde hart um die begehrten Pokal und Urkunden gekämpft. In der Königsklasse, den Gladiatoren, traten 16  Teams an. Zur Überraschung vieler Prellballer kämpfte sich das jüngste Team dieser Klasse, die Merseburger Maximilian Seifert und Philip Nauber (Spielername „Big Love“) bis ins Finale. Der Silberrang ist der bisher größte Erfolg der 21- und 22-jährigen Sportler vom RSV Merseburg.  Das Finale gegen die favorisierte Mannschaft vom SV Halle („Team Isignia“)  ging nur knapp verloren.

http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-4.jpg

Mitorganisator dieses Events, Dirk Zbeczka holte sich mit seinem Spielpartner und Geburtstagskind Martin Wölfer („Die Auserwählten“ nach großem Kampf Platz 3.

Einen Turniersieg gab es für den gastgebenden Verein in der Kategorie Masters B, in der das Alter beider Spieler über 100 Jahre betragen muss. Im reinen Merseburger Finale gewannen  „“Die Querfurter Füchse“ (Bornschein/Lehmann) mit 2: 1 Sätzen gegen „Die Prellballer“ (Probst/Meinhardt). Platz 3 und 4 ging auch an den RSV.

„Die Naubi`s“ (Vater Denis und Sohn Linus) erkämpften in der Kategorie „Fun-Fun“ den 3. Platz. Peter Kube und Detlef Sander wurden hier 5.

http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-5.jpg

Einen weiteren Medaillenplatz holten sich die „Black Panters“, der RSV Athlet Frank Seifert mit seinem Leipziger Partner Stefan Rieger in der Klasse ü 80, wo sie im kleinen Finale das RSV-Team „Die Internationalen“ Hans Spröte und Ayham Abou Shama mit 2: 1-Sätzen bezwangen.

Die anderen Mannschaften aus Merseburg und Leuna kämpften ebenfalls verbittert um jeden Punkt, konnten sich aber nicht im Vorderfeld platzieren. Mit insgesamt 22 Spielern stellte der RSV Merseburg die größte Teilnehmerzahl.

http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-6.jpg

Weitere Turniersiege für Sachsen-Anhalt erkämpften in der Kategorie Masters A (ü80) „Die Plutzie`s“ und in der Kategorie Women-Mix „And Ju“, beide Teams vom SV Halle. Die Mannschaften vom ASV Sangerhausen, AC Germania Artern, aus Dessau und vom MSV Magdeburg konnten sich nicht im Vorderfeld platzieren.


http://www.rsv-merseburg.de/img/pb18-7.jpg

Alle Teilnehmer äußerten sich nur positiv über die Organisation, den  Spielablauf und die kulinarische Betreuung. Präsident Volker Schäfer dankte allen fleißigen Helfern, vor allem dem Catering-Team um Anke Olbrich, den Kampfrichtern Michael Schulze, Ralf Scharf und Carsten Echardt, dem Wettkampfbüro um Stefan Mildner und allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung fleißig mit geholfen haben.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dieses breitensportliche Event soll im kommenden Jahr wieder stattfinden und alle freuen sich schon auf das Wiedersehen.

Dieter Zinke

Die Ergebnislisten gibt es unter folgenen Links zur Nachsicht:

<a href="http://www.rsv-merseburg.de/pb/FunFun.pdf" target="_blank">Fun Fun</a>
<a href="http://www.rsv-merseburg.de/pb/Gladiatoren.pdf" target="_blank">Gladiatoren</a>
<a href="http://www.rsv-merseburg.de/pb/MastersA.pdf" target="_blank">Masters A</a>
<a href="http://www.rsv-merseburg.de/pb/MastersB.pdf" target="_blank">Masters B</a>
<a href="http://www.rsv-merseburg.de/pb/WMIX1.pdf" target="_blank">Women Mix</a>
<a href="http://www.rsv-merseburg.de/pb/Siegerliste_PB_2018.pdf" target="_blank">Siegerliste gesamt</a>

Offline

 
  • Home
  •  » News
  •  » Bericht von den Prellball-Masters am 27.1.18

Brett Fusszeile

Powered by PunBB