HeaderlinksHeaderlinks
Ringen & Raufen im Kindergarten- und Grundschulalter
Spielerischer Zweikampf stärkt ihr Kind

Noch mehr blaue Flecken?

Unsere Kinder haben das natürliche Bedürfnis zu rangeln und ihre Kräfte zu messen. Kampeleien treten fast überall auf, wo Kinder sind. Mit unserem Projekt: Bewegung erleben - Ringen und Raufen" wollen wir Kindern vermitteln, Zweikämpfe in kontrollierter Form auszuführen und ihnen behutsam spielerischen Ringkampf näher bringen. Wichtig hierbei finden wir das Sammeln körperbezogener Erfahrungen und bei der Erprobung die eigenen Kräfte in der Auseinandersetzung mit dem Partner zu kontrollieren.
"Ringen und Raufen" unterstützt ihre Kinder durch:
  • Aggressionsabbau
  • Stärkung der Selbstdisziplin
  • Verbesserung der sozialen Einstellung
Gewalt vorbeugen

Um Streit oder Kämpfe zu verhindern, tendieren wir Erwachsenen meist zur Vermeidung von Auseinandersetzungen. Kinder müssen aber lernen, mit anderen zu kommunizieren. Wir zeigen auf, wie man Konflikte gewaltfrei löst ohne ihnen auszuweichen.
Durch den Wechsel zwischen gewinnen und verlieren beim Ringkampf, entwickeln Kinder Sensibilität für die Gefühle des anderen. Sie lernen Regeln einzuhalten, Toleranz und sich zu disziplinieren.
Neben der Förderung der körperlichen Entwicklung ist vor allem auch die Steigerung der Sozialkompetenz, der gesteuerte Umgang mit Aggressionen ein großes Anliegen unseres Projektes.
Fair Play

Damit Sie sich keine Sorgen um Ihr Kind machen müssen, erklären wir Ihnen hier kurz unsere Grundregeln:
1. Fair kämpfen: Handlungen, die Schmerzen hervorrufen (also Treten, Kratzen, Beißen, Würgen, Gelenke verdrehen, und ins Gesicht fassen) sind verboten.
2. Startregel: Der Start wird grundsätzlich geregelt.(z.B. bei zwei Kindern sagen Beide "Achtung-Fertig-Los" oder bei Dreiergruppen sagt der Schiedsrichter "Fertig-Los")
3. Stoppregel: Bei Stopp oder abklopfen wird die Handlung sofort unterbrochen.
4. Ruheinsel Für die Ruheinsel können sich die Kinder selber melden.
Körperkontakt, den das Ringen wie keine andere Sportart mit sich bringt, fördert die Entwicklung Ihrer Kinder entscheidend.
Die Kinder:
  • lernen mit ihren Kräften umzugehen
  • schulen ihr Gleichgewicht
  • verbessern Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Gewandtheit
  • Lernen sich selbst einzuschätzen
  • erlangen Sozialkompetenz (die Unversehrtheit des Partners steht im Vordergrund)

"Bewegung erleben" versucht durch Sport ein Gegengewicht zu dem immer mehr mit Verbotstafeln gespickten Lebensraum unserer Kindern zu schaffen. Uns geht es nicht um Leistungssport - unsere Übungen machen Spaß und sind kinderleicht! Ringen unter unserer Anleitung ist ungefährlich und für Mädchen genauso wie für Jungen ein aufregendes Erlebnis!
"Ringen und Raufen" steht für Miteinander, für Respekt, faire Auseinandersetzung, Regelverständnis und für Spaß an Bewegungin der Gemeinschaft. Ringen hat nichts mit "Catchen" zu tun!
Ihr Kind gewinnt:
  • Vorteile im Schulsport
  • Kraft & Mut
  • Ausdauer
  • Schnelligkeit
  • Koordination
  • Beweglichkeit
Wie geht das?

Für Sie ganz einfach!
Bei Interesse melden Sie ihr Kind bei der Kindergärtnerin oder dem/der Lehrer/in an. Das Projekt "Bewegung erleben - Ringen und Raufen" findet 1x wöchentlich mittwochs von 15:00 - 16:00 Uhr in unserer Turnhalle in der Naumburger Straße statt und ist für Sie vorerst mit keinerlei Kosten oder Aufwand verbunden.
Unser Fahrdienst holt die teilnehmenden Kinder direkt aus der Einrichtung ab und bringt sie auch sicher wieder zurück.
Sie sind als Gästenatürlich herzlich willkommen!
Es wäre schön, wenn Sie ihren Kindern an diesem Tag bequeme, sportliche Sachen und Turnschuhe mitgeben könnten. Spezifische Ringsportbekleidung ist nicht notwendig.
Trainingsstätte: Turnhalle der Schule am Südpark, Förderschule, Naumburger Straße 167, 06217 Merseburg-Süd
Info-Flyer herunterladen (Rechtsklick > Ziel speichern unter)