HeaderlinksHeaderlinks
Herzlich Willkommen auf der Webpräsenz des RSV Merseburg!

Nächste Termine
24.2.2018Mittdeldeutsche Meisterschaften wei...
10.3.2018Tenneberg Pokalturnier Waltershause...
26.5.2018Sömmerdaer Untrutpokal
1.6.2018German Masters 2018

4 Medaillen bei den Landesmeisterschaften

Am Samstag, dem 10.2.18, fanden in Halle die Landesmeisterschaften im freien und klassischen Ringkampf der Mädchen,Jugend und Männer statt.
Vom RSV Merseburg e.V. starteten mit Marc Höpfner und Robert Knabe nur zwei Athleten.
Dass es für Marc nicht einfach bei diesem Wettkampf wird, war uns von vornherein klar, denn er startete das erste Jahr bei den Männern.
Im Freistil kämpfte Marc in der 92-kg – Klasse und belegte Platz 2; Robert erkämpfte sich ebenfalls Silber.
Im klassischen Ringkampf traten beide in der 97-kg-Klasse an. Robert holte sich seine 2. Silbermedaille, während Marc den 3. Platz belegte.
Schade nur, dass Rico Mondrajewski, Ayham Abou Shama und Ehsan Rahmati auf Grund Erkrankungen bzw. privater Verpflichtungen nicht starten konnten.
Bei den Mädchen holte sich die im vergangenen Jahr vom RSV Merseburg zum SV Halle delegierte Cecile Kresse den Landesmeistertitel. Cecile hatte in Merseburg keine Trainingspartner mehr, möchte sich aber sportlich noch weiter entwickeln. Ihr großes Vorbild
Ist ja Maja Selmaier vom SC Motor Jena.


Marc Höpfner, Robert Knabe, Dieter Zinke



Glückwunsche an Bernd und Jörg

Runde Geburtstage

In dieser Woche feierten zwei Sportfreunde des RSV Merseburg e.V. runde Geburtstage:

Bernd Freitag wurde 50 und Jörg Hepach 60 !

Bernd kam Ende der 90-iger Jahre durch die Kampfgemeinschaft Halle, Barnstädt, Merseburg zu unserem Verein. Er war eine zuverlässige Stütze der Oberliga-Mannschaft und hatte mit seinen Leistungen einen großen Anteil am Erringen des 2. und 3. Platzes in den Jahren 2002 und 2003.
Heute hält er sich noch beim beliebten Spiel der Ringer, dem Matten-Prellball, fit und bringt
seinen Sohn mit zum Training.

Jörg („Hepi“) kämpfte bis zur Auflösung der Sektion Ringen der BSG Chemie Buna/Schkopau bis 1990 sehr erfolgreich in der damaligen DDR-Liga- Mannschaft und hatte mit seinen Siegen einen wesentlichen Anteil am Erringen eines 3. Platzes. Als Übungsleiter im Nachwuchsbereich war er ebenfalls sehr erfolgreich.
Nach der Wende konnte Jörg auf Grund seiner Montagetätigkeit nicht mehr am Trainings- und Wettkampfbetrieb des 1991 neu gegründeten RSV Merseburg e.V. teilnehmen. Als Zuschauer bei Punktkämpfen zeigte er immer wieder sein Interesse an unserer schönen Sportart. Seit Einführung der RSV- Skatturniere im Jahr 2013 ist Jörg regelmäßig als Spieler dabei und konnte auch schon 4 Turniere gewinnen.

Wir gratulieren beiden Sportfreunden recht herzlich und wünschen weiterhin viel Gesundheit, Glück und Schaffenskraft. Bleibt wie ihr seid !!

Der Vorstand und die
Mitglieder des
RSV Merseburg e.V.



Bericht von den Prellball-Masters am 27.1.18



Die vom RSV Merseburg e.V. am vergangenen Samstag ausgerichtete Ostdeutsche Meisterschaft im Matten-Prellball war ein großer Erfolg !

Unter Anwesenheit der Präsidentin des Kreissportbundes Saalekreis, Angela Heimbach, begrüßte der Vereinspräsident, Volker Schäfer, die Rekordteilnehmerzahl von 45 Teams aus Ostdeutschland. Als besondere Attraktion gilt die Teilnahme der Weltklasse Kanuten aus Merseburg, Thomas Becker und Robert Behling, Weltcup-Sieger und Europameister.





Mit 2 Tänzen durch das Tanzstudio Leuna-Merseburg, darunter dem Europameisterschaftstanz, wurde der Wettkampf in einem würdigen Rahmen eröffnet. Auf 4 Ringermatten entbrannten dann hochklassige und spannende Spiele.

Mattenprellball ist ein Spiel der Ringer und vieler Sportbegeisterten, welches Anfang der 70-iger Jahre in Jena und Luckenwalde „erfunden“ wurde und sich vor allem in den neuen Bundesländern immer größerer Beliebtheit erfreut.






Leider hat der Deutsche Ringer-Bund e.V. diese Form des Breitensportes noch nicht anerkannt. Bemühungen von Dirk Zbeczka, der vor 11 Jahren mit dem Traditionsverein Chemie Leuna, diese Masters ins Leben gerufen hat, diesen Wettkampf als Deutsche Meisterschaft auszutragen wurden abgeschmettert ! Die Stimmen vieler Prellballfreunde, einen eigenen Mattenprellball- Verband zu gründen, werden immer lauter !

Nun zum Wettkampf:

In 6 verschiedenen Leistungsklassen wurde hart um die begehrten Pokal und Urkunden gekämpft. In der Königsklasse, den Gladiatoren, traten 16 Teams an. Zur Überraschung vieler Prellballer kämpfte sich das jüngste Team dieser Klasse, die Merseburger Maximilian Seifert und Philip Nauber (Spielername „Big Love“) bis ins Finale. Der Silberrang ist der bisher größte Erfolg der 21- und 22-jährigen Sportler vom RSV Merseburg. Das Finale gegen die favorisierte Mannschaft vom SV Halle („Team Isignia“) ging nur knapp verloren.



Mitorganisator dieses Events, Dirk Zbeczka holte sich mit seinem Spielpartner und Geburtstagskind Martin Wölfer („Die Auserwählten“ nach großem Kampf Platz 3.

Einen Turniersieg gab es für den gastgebenden Verein in der Kategorie Masters B, in der das Alter beider Spieler über 100 Jahre betragen muss. Im reinen Merseburger Finale gewannen „“Die Querfurter Füchse“ (Bornschein/Lehmann) mit 2: 1 Sätzen gegen „Die Prellballer“ (Probst/Meinhardt). Platz 3 und 4 ging auch an den RSV.

„Die Naubi`s“ (Vater Denis und Sohn Linus) erkämpften in der Kategorie „Fun-Fun“ den 3. Platz. Peter Kube und Detlef Sander wurden hier 5.



Einen weiteren Medaillenplatz holten sich die „Black Panters“, der RSV Athlet Frank Seifert mit seinem Leipziger Partner Stefan Rieger in der Klasse ü 80, wo sie im kleinen Finale das RSV-Team „Die Internationalen“ Hans Spröte und Ayham Abou Shama mit 2: 1-Sätzen bezwangen.

Die anderen Mannschaften aus Merseburg und Leuna kämpften ebenfalls verbittert um jeden Punkt, konnten sich aber nicht im Vorderfeld platzieren. Mit insgesamt 22 Spielern stellte der RSV Merseburg die größte Teilnehmerzahl.



Weitere Turniersiege für Sachsen-Anhalt erkämpften in der Kategorie Masters A (ü80) „Die Plutzie`s“ und in der Kategorie Women-Mix „And Ju“, beide Teams vom SV Halle. Die Mannschaften vom ASV Sangerhausen, AC Germania Artern, aus Dessau und vom MSV Magdeburg konnten sich nicht im Vorderfeld platzieren.




Alle Teilnehmer äußerten sich nur positiv über die Organisation, den Spielablauf und die kulinarische Betreuung. Präsident Volker Schäfer dankte allen fleißigen Helfern, vor allem dem Catering-Team um Anke Olbrich, den Kampfrichtern Michael Schulze, Ralf Scharf und Carsten Echardt, dem Wettkampfbüro um Stefan Mildner und allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung fleißig mit geholfen haben.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dieses breitensportliche Event soll im kommenden Jahr wieder stattfinden und alle freuen sich schon auf das Wiedersehen.

Dieter Zinke

Die Ergebnislisten gibt es unter folgenen Links zur Nachsicht:

Fun Fun
Gladiatoren
Masters A
Masters B
Women Mix
Siegerliste gesamt



Prellballmasters in Merseburg

Ostdeutsche Meisterschaften im Mattenprellball

Der RSV Merseburg e.V. richtet am Samstag, dem 27. Januar 2018, die Ostdeutschen Meisterschaften im Mattenprellball aus.

Mattenprellball ist ein Spiel der Ringer, aber auch aller Sportbegeisterten, welches auf einer Matte ausgetragen wird, die in der Mitte quer durch Turnbänke getrennt ist. Gespielt wird in 2-er-Teams. Es darf wie beim Volleyball 2 Mal in der eigenen Mannschaft zugespielt werden, nach der 3. Ballberührung muss der Ball per Kopf oder Hand ins gegnerische Feld. Landet dieser innerhalb der roten Wettkampfzone, ohne das ein gegnerischer Spieler den Ball annehmen kann, führt dies zum Punktgewinn für die aufschlagende Mannschaft.
Dieses Spiel wurde Anfang der 70-iger Jahre beim SC Motor Jena und der SG Dynamo Luckenwalde „erfunden“ und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
Das Alter der Spieler bei unseren Masters beläuft sich von 10 bis 70 Jahre. Grundlagen für ein erfolgreiches Spiel sind Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Spielwitz.
Die Ostdeutschen Prellballmasters wurden vor 9 Jahren vom Traditionsverein Chemie Leuna
Ins Leben gerufen und finden immer zum Anfang eines neuen Jahres statt. Da Chemie Leuna diesen Wettkampf personell nicht mehr absichern kann, hat sich der RSV Merseburg e.V. bereit erklärt, dieses Event auszurichten. Erwartet werden ca. 50 Mannschaften, u.a. aus Markneukirchen, Neuseddin, Frankfurt/O., Luckenwalde, Leipzig, Halle, Artern, Sangerhausen, Merseburg, Leuna u.a.
Vom RSV Merseburg e.V. gehen 10 Mannschaften an den Start. Die aussichtsreichsten Teams auf einen Turniersieg starten in der ü 100, wo 4 Merseburger Teams starten werden.
Gespielt wird auf 4 10 x 10 m großen Matten. Es werden 2 Gewinnsätze bis 20 Punkte mit 2 Punkten Differenz gespielt, bei Satzgleichstand gibt es einen Entscheidungssatz bis 15 Punkte.
Es gibt 6 verschiedene Leistungsklassen und zwar „Fun-Fun“ für Anfänger und Sportler, die Spaß am Spielen haben, „Women“ , wo nur Frauen spielen, „Women-Mix“ mit einer Frau und einem Mann, „Seniors A“, wo das Alter beider Spieler von 80-Jahre sein muß, „Seniors B“ (Alter beider Spieler über 100 Jahre und die Gladiators, bei den die jüngeren Spieler antreten, die auch meist noch beim Ringen aktiv sind.
Die 3 erstplatzierten Mannschaften jeder Leistungsklasse werden zum Spielende mit Pokalen und die 6 Erstplatzierten mit Urkunden geehrt.
Wettkampfstätte ist die Rischmühlenhalle in Merseburg. Spielbeginn ist 10.00 Uhr am 27.1.18.
Interessierte Zuschauer sind herzlich eingeladen. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Dieter Zinke



1. RSV-Skatturnier vom 12.1.18

Erfolgreicher Jahresauftakt beim Skatturnier

Zum ersten Skatturnier des Jahres des RSV Merseburg e.V. trafen sich am vergangenen Freitag insgesamt 20 Spieler, darunter 2 Starterinnen. Das war die zweitbeste Beteiligung nach Einführung dieser Spielserie im Jahre 2013 ! Nach der Vereinsmeisterschaft im Mattenprellball wird das Vereinsleben der Ringer mit dem beliebten Kartenspiel der Deutschen weiter bereichert.
Spielleiter Dieter Zinke eröffnete des Skatsaison 2018 . Mit einem Glas Sekt wurde angestoßen und allen „Gut Blatt“ und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018 gewünscht Anke Olbrich wurde für ihre Hilfe im Verein mit einer Flasche Sekt geehrt.
Gespielt wurde an 5 Tischen à 4 Spieler à 24 Spiele.
Den Turniersieg erspielte sich der aus Halle am weitesten angereiste Sportfreund Jochen Buch mit 1382 Punkten. Simone Löbmann-Hahn erkämpfte sich mit 1299 Punkten einen herausragenden 2. Platz und wurde damit beste Frau des Turniers. Den 3. Platz belegte Jörg Hepach mit 1134 Punkten. Die Gratulation und Übergabe der Geldpreise erfolgte durch den Spielleiter. Der Vorjahres-Gesamtsieger Günter Schönleiter sowie der Drittplatzierte Dieter Zinke erwischen rabenschwarze Tage und landeten abgeschlagen auf den Plätzen 14 (685) und 20 (309).
In den Spielpausen konnten sich alle mit Bockwurst und Fettbemmen bei einem kleinen Imbiss stärken. Danke an Anke für die liebevolle Bewirtung.
Alle Spielerinnen und Spieler waren wieder mit großer Freude und Einsatzbereitschaft am Start und freuen sich schon auf das nächste am 23.3.18.
Dieter Zinke



Prellballmasters 2018 in Merseburg



AUSSCHREIBUNG HIER



5. RSV Prellballturnier





5. RSV Prellballturnier

Breitensportliches Event der Ringer zum Jahresanfang


Bereits zum 5. Mal richtete der RSV Merseburg e.V. eine vereinsinterne Meisterschaft im
Mattenprellball aus. 24 Sportfreunde folgten dieser Einladung, u.a. unsere ehemaligen Erfolgsringer der DDR, Eberhard Probst und Peter Syring. Beide haben in Merseburg das ABC des Ringens erlernt.
Den weitesten Anreiseweg hatte Olaf Steinbach aus dem schönen Rodewisch im Vogtland.
Diese Form der sportlichen Betätigung kann von jung bis alt, Männlein oder Weiblein, ausgeführt werden. Jüngster Starter war der 10-jährige Linus Nauber, Genau 7 Mal älter ist
Dieter Zinke.
Dieses Turnier diente auch zur Vorbereitung auf die Ostdeutschen Prellballmasters, die am
27. Januar in der Rischmühlenhalle in Merseburg vom RSV ausgerichtet werden. Hier kann man Mattenprellball auf höchstem Niveau erleben, wenn die besten Spielerinnen und Spieler antreten. Vor allem die jungen Damen aus Neuseddin spielen super.
Zurück zur Vereinsmeisterschaf:
Mattenprellball ist ein beliebtes Spiel der Ringer. In einer Mannschaft spielen 2 Mann. Gespielt wird auf einer Ringermatte über quergestellte Turnbänke. Mit Geschicklichkeit, Kraft, Spielwitz und Ausdauer wird um jeden Punkt gekämpft.
Die Zusammensetzung der Mannschaften bei unserem Turnier wurde vor Beginn der Spiele aus einer leistungsstärkeren und einer leistungsschwächeren Spielergruppe ausgelost.
Alle Spieler waren sich einig, dass durch diese Auslosung Chancengleichheit für alle besteht.
Gespielt wurde in 2 Gruppen à 6 Mannschaften, im Nordischen System “Jeder gegen jeden“.
Über die Vorrundenspiele und das Halbfinale konnten die Sieger und Platzierten ermittelt werden.
Den 5.Platz erkämpften sich Linus Nauber/Frank Seifert mit einem 24:19-Sieg über Peter Kube/Michael Bornschein.
Im Spiel um Platz 3 konnten sich Peter Schade/Mario Bahn gegen Dirk Zbeczka/Andreas Heft für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren und gewannen das „kleine Finale“ mit
24 : 19 Punkten.
Das Endspiel bestritten der Vereinsvorsitzende Volker Schäfer mit Lutz Lehmann, der zum 1. Mal teilnahm, gegen unseren Jugendwart Marco Golembiewski/Michael Jentsch. Volker und Lutz wiederholten den Sieg aus der Vorrunde und gewannen auch das Finale knapp, aber verdient mit 24 : 19 Punkten.
Die drei erstplatzierten Mannschaften wurden bei der abschließenden Siegerehrung mit Sachpreisen ausgezeichnet.
Der sportliche Leiter, Dieter Zinke, bedankte sich bei allen Spielern für die Teilnahme und den sportlich fairen Umgang untereinander, bei den beiden Kampfrichtern Michael Schulze und Ralf Scharf, die verletzungsbedingt leider nicht mit spielen konnten und bei Stefan Mildner, der in souveräner Manier die elektronische Wettkampfleitung im Griff hatte.
Dieses breitensportliche Event hat einen festen Platz im Terminplan des RSV Merseburg und wird im kommenden Jahr wieder ausgetragen. Allen Spielern hat es wieder großen Spaß gemacht.
Bei der anschließenden Jahresabschlußfeier des RSV Merseburg e.V. wurde in gemütlicher Runde noch ausführlich diskutiert.
Dieter Zinke

Endstand der RSV-Prellballmeisterschaft am 06.01.2018


1. Platz : Volker Schäfer / Lutz Lehmann
2. Platz : Marco Golembiewski/Michael Jentsch
3. Platz : Peter Schade / Mario Bahn
4. Platz : Andreas Heft / Dirk Zbeczka
5. Platz : Frank Seifert / Linus Nauber
6. Platz : Peter Kube / Michael Bornschein
7. Platz: Wolfram Richter / Dieter Zinke
7. Platz: Andreas Schade /Detlef Sander
9. Platz : Eberhard Probst / Olaf Steinbach
10. Platz: Peter Syring / Jens Dietze
11. Platz: Denis Nauber / Steffen Olbrich
12. Platz: Axel Schäfer / Jürgen Thomas

Ergebnisse der Finalspiele:

1. Halbfinale : Andreas Heft/DirkZbeczka – Michael Jentsch/M Golembiewski 22 : 24
2. Halbfinale : Volker Schäfer / Lutz Lehmann - Peter Schade / Mario Bahn 19 : 24


Spiel um Platz 5 und 6 :

Frank Seifert/ Linus Nauber - Peter Kube / Michael Bornschein 24 : 19


Spiel um Platz 3 und 4 :

Peter Schade / Mario Bahn - Andreas Heft / Dirk Zbeczka 24 : 19

Finale um Platz 1 und 2 :

Volker Schäfer / Lutz Lehmann - Marco Golembiewski/Michael Jentsch 24 : 19



Weihnachtsfussball 2017




Traditionsgemäß führt der RSV Merseburg am 2. Weihnachtsfeiertag ein Fußballturnier durch. 16 Sportverrückte bemühten sich, den Weihnachtsspeck ein wenig abzutrainieren. Selbst ein ehemaliger Ringer aus Merseburg ist extra aus Spanien angereist. Allen Sportfreunden hat es großen Spaß gemacht. Dieter Zinke



Frohes Fest

Der RSV Merseburg wünscht seinen Mitgliedern, Förderern und Unterstützern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018!