HeaderlinksHeaderlinks
Herzlich Willkommen auf der Webpräsenz des RSV Merseburg!

Nächste Termine
25.11.2017Pokalturnier in Waltershausen

Bericht vom Kampf KG Mattenfüchse - MSV 90 Magdeburg

WKG Mattenfüchse Saalekreis – Magdeburger SV 90 8 : 19

Niederlage gegen Tabellenzweiten

Bei der Auseinandersetzung gegen den Tabellenzweiten der Südstaffel in der Sachsen- Anhalt- Liga, musste die WKG Mattefüchse Saalekreis sich klar geschlagen geben.
Einmal mehr war zwar insgesamt mehr drin, sogar ein Sieg wäre gegen die Magdeburger drin gewesen. Doch leider konnten die Trainer Dieter Zinke und Andre Mirau nicht ihre Bestbesetzung an den Start schicken. Hinzu kam noch dass ein Leistungsträger der Mannschaft durch Übergewicht seinen Kampf schon auf der Waage verlor.
Der Mannschaftskampf startete dabei sehr verheisungsvoll. In den Gewichtsklassen bis 57 kg und 130 kg konnten die Mattenfüchse mit Said Hosseini und Mario Bahn einen Vorsprung von 4: 1 erkämpfen. Leider verloren dann im Limit bis 61 kg Rico Mondrzajewski und im Limit bis 98 kg Robert Knabe ihre Kämpfe.
Christopher Brunke lieferte wieder einen hochklassigen, in der Klasse bis 86 kg gegen Jan Rotenburger. Nach anfänglichem ausgeglichenem Kampfverlauf konnte Chistopher Brunke nach sehenswerten Techniken seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen und siegte am Ende klar nach Punkten.
Ebenfalls mit einem Punktsieg konnte Said Hosseini im Limit 80 kg über Matthias Jahn wieder im Gesamtklassement für die Mattenfüchse aufholen.
Die noch jugendlichen Ringer der Mattenfüchse Nick Büchner und Ehsan Rahmati hatten gegen ihre Gegner Thomas Ferchland und Thomas Degen beide eine Punktniederlage hinnehmen müssen.
Volker Schäfer



Bittere Niederlage in Sömmerda

Die Mattenfüchse verlieren den vorletzten Kampf der Hauptrunde und somit den sichergeglaubten 3. Platz in der Landesliga beim Auswärtskampf in Sömmerda.


Grund dafür waren erneut die sich über die Saison hingezogenen Besetzungsprobleme vom Trainerteam Mirau/Zinke.
Durch Arbeits bzw. schulische Verpflichtungen fehlten dem Trainerteam einige Leistungsportler, womit einige Gewichtsklassen mit Ersatzsportlern kompensiert werden mussten.

Den Anfang des Kampfabends bestritt der Dessauer Gaststarter Ali Hossei. Im Limit bis 57kg konnte er den bisher ungeschlagenen Abdul-Rafar Ahmadi nach 4 Minuten mit Technischer Überlegenheit von der Matte schicken. Im nachfolgenden Kampf hatte Mario Bahn gegen Andre Montag das Nachsehen und musste sich nach 1:36 mit TÜ geschlagen geben.

Dirk Reizig im Limit bis 98kg trat für den verhinderten Ayham Abou Shama den Kampf gegen Phillip Liesegang an. Dirk konnte in einem spannenden Duell über 6 Minuten einen ungefährdeten 10:0 Punktsieg einfahren.

Bis 61kg stand erneut Rico Mondrzajewski für die Mattenfüchse auf der Matte. Nach anfänglicher 6:0 Führung gegen Ramsan Sokujew verliessen Rico seine konditionellen Kräfte , was der Sömmerdaer zu seinem Vorteil nutzte und Rico nach knapp 5 Minuten noch schulterte.

Christopher Brunke im Limit bis 86kg hatte zu keiner Zeit Probleme mit Jan Günther und schulterte diesen bereits nach knapp einer Minute Kampfzeit. Ebenso hatte der Leunaer Gaststarter Said Mohammad Hossini mit seinem Gegenüber Jan Wundersee keine Probleme und erkämpfte nach 6 Minuten weitere 3 Mannschaftspunkte mit einem 13:2 Punktsieg.

Leider sollten dies die letzten Punkte für die Mattenfüchse sein, denn in den letzten Kämpfen mussten sich Wayne Lüdecke, Max Bartel und Stefan Mildnerihren Gegnern beugen.

Endstand an diesem Kampfabend 20:14 für die Kampfgemeinschaft aus Apolda/Sömmerda.


Am kommenden Samstag findet in der Turnhalle in Merseburg Süd der letzte Kampf der Vorrunde statt. Zu Gast ist der aktuelle Tabellenzweite, der Magdeburger SV 90. Beginn ist 18 Uhr.



Bericht vom letzten RSV-Skatturnier 2017

Spannendes Finale beim letzten RSV-Skatturnier 2017

Zum letzten Skatturnier des Jahres des RSV Merseburg e.V. trafen sich am vergangenen Freitag insgesamt 14 Spieler, darunter eine Starterin.
Gespielt wurde an 2 Tischen à 4 Spielern und an 2 Tischen à 3 Spielern in 2 Serien à 24 bzw. 18 Spielen.
Die Ausgangslage für diesen Spielabend versprach eine spannende Auseinandersetzung zu werden, denn 4 Spieler lagen in der Gesamtwertung nur 4 Punkte auseinander.
Mit Herbert Ragutt fehlte leider ein Favorit aus gesundheitlichen Gründen. Nach dem 1. Durchgang führten
jedoch Tino Steinecke mit 619 Punkten vor Iris Zinke mit 600 Punkten. Daher musste der 2. Durchgang die Entscheidung bringen. Hier erspielte der bisher Drittplatzierte der Gesamtwertung Günter Schönleiter die Tageshöchstzahl von 680 Punkten und gewann die Tageswertung mit 1162 Punkten vor Olaf Joydka (1052) und Manfred Max (980). Der bis zu diesem Turnier führende Dieter Zinke erwischte einen rabenschwarzen Tag und kam als 12. nicht in die Punktwertung.
Mit seinem Tagessieg sicherte sich Günter Schönleiter auch den Jahresgesamtsieg und damit den Wanderpokal des RSV Merseburg e.V. mit 76 Punkten vor Detlef Bublitz (59) und dem Cheforganisator dieser Veranstaltung Dieter Zinke (54). Die Gesamtwertung wird übrigens nach dem Formel-1- Punktsystem vorgenommen ( 1. = 25 Pkt., 2. =18 usw.). Diese 3 Sportfreunde wurden mit Geldpreisen geehrt. Als beste Frau erhielt Iris Zinke ein kleines Sachgeschenk.
Nach Abschluss der Siegerehrung zog Dieter Zinke eine kleine Bilanz. Seit 2013 richtet der RSV diese Turniere aus. Damit endete das 5. Jahr sehr erfolgreich. Insgesamt nahmen bisher 44 Skatenthusiasten teil. Als einzige Spieler starteten Michael Jentsch und Dieter Zinke bei allen Turnieren. Herzlichen Glückwunsch.
Alle Spieler waren wieder mit großer Freude und Einsatzbereitschaft am Start. Auf die Frage von Dieter Zinke, ob wir jetzt nach 5 Jahren aufhören wollen, kam ein klares „nein“ aller Beteiligten. Alle freuen sich schon auf das erste Turnier 2018, welches am 12.01.2018 stattfindet.
Dieter Zinke



Bericht vom Kampf Mattenfüchse - KAV am 28.19.17

Spannender Landesligakampf mit positivem Ausgang

Zum fälligen Landesligakampf im Ringen empfing die Staffel der KG Mattenfüchse am vergangenen Samstag die 2. Vertretung des KAV Mansfelder Land in der Sporthalle des
ASV Sangerhausen.
Knapp 100 Zuschauer erlebten einen spannenden und an Emotionen kaum zu überbietenden Ringer-Wettkampf, der eine wahre Werbung für unsere schöne Sportart war.
Bei der Eröffnung dieses Kampfabends wurde Bernd Holzapfel vom ASV Sangerhausen e.V.
für das Erringen des Vizeweltmeistertitels 2017 bei den Veteranen im klassischen Ringkampf in der AK über 55 Jahre, Gewichtsklasse bis 100 kg, geehrt. Für Bernd ist dies die Krönung seiner langen, erfolgreichen sportlichen Laufbahn. Herzlichen Glückwunsch !
Schon an der Waage war klar – das wird eine knappe Auseinandersetzung.
Eröffnet wurde der Kampfabend mit einem Freundschaftskampf von 2 Nachwuchssportlern aus Eisleben und Sangerhausen; 7/8 Jahre alt. Sie zeigten ihre ganze Leidenschaft.
Die Fliegengewichtler Klemens gegen Omar eröffneten den Kampfabend. Als Freundschaftskampf ausgetragen (Omar hatte Übergewicht) gewann der Sportler aus Eisleben nach 1:32 min auf Schulter, doch die Mannschaftspunkte gingen an den Gastgeber.
Im Superschwergewicht trafen 2 altbekannte Athleten aufeinander: Mario Bahn (42) gegen Ali Raschid (20). Den von Taktik geprägten Kampf gewann der Vize-Weltmeister der Senioren von 2015 Mario Bahn knapp mit 5 zu 3 Punkten und sicherte seinem Team einen
wichtigen Mannschaftspunkt.
Thomas Ernst aus Sangerhausen hatte schon einen Kampf gegen sich gewonnen, denn er schaffte das Gewicht von 61 kg, hatte aber gegen Karäm Omar keine Chance und verlor technisch.
Ein echtes Feuerwerk brannte Ayham Abou Shama gegen Hamdin Amed ab. Mit schönen Beinangriffen und Rollen am Boden gewann er nach 2:30 min. durch technische Überlegenheit. Super Leistung und 4 Mannschaftspunkte.
Mit dem gleichen Einsatz und einer hohen Einsatzbereitschaft kämpfte Wayne Lüdecke gegen den bundesligaerfahrenen Christian Borgwardt. Mit schönen Würfen gewann Wayne nach 2:37 min. technisch. Das waren ganz wichtige 4 Mannschaftspunkte für die Mattenfüchse.
Der Kampf in der 80 kg-Klasse zwischen Martin Schneider und Khahill Osso wurde auf Grund Übergewichts von Martin als Freundschaftskampf ausgetragen. 4 Mannschaftspunkte an Eisleben. Martin gewann den Freundschaftskampf nach 0:41 min. auf Schulter.
3 Kämpfe waren noch zu absolvieren. Der Zwischenstand lautete 13 zu 9 für die Mattenfüchse. Konnte Christopher Brunke 4 Mannschaftspunkte erkämpfen ? Sein Gegner Asad Shekke schenkte unserem Leistungsträger nichts, überraschte ihn sogar mit einem Wurf. Christopher ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, behielt seine taktische Linie bei und schulterte seinen Gegner sogar noch nach 4:16 min. Der Mannschaftssieg war perfekt und Freude bei den Zuschauern und Aktiven riesengroß.
Unser Stefan Mildner stellte sich wieder einmal in den Dienst der Mannschaft und kämpfte mit 7 kg Untergewicht in der Klasse bis 71 kg gegen Carl Tetzel. Carl nutzen diesen Gewichtsvorteil aus, weil auch Stefan konditionell am Ende war. Beim Punktstand vom 2:10 errang er einen Schultersieg und damit seinen ersten Sieg in der laufenden Serie.
Den abschließenden Kampf bis 75 kg, Klassisch, bestritten der Altmeister Marcus Breitschuh (KAV) gegen unseren jugendlichen Heißsporn Toni Richter. Toni versuchte alles, doch Marcus war cleverer und gewann nach 1:43 auf Schulter.
Mit einem denkbar knappen 17 zu 16 Mannschaftssieg erkämpften die Mattenfüchse ihren 3.
Sieg in der Punktkampfserie 2017und festigten den 3. Platz in der Gruppe „Süd“ der Landes-Liga Sachsen/Anhalt. Im Platzierungskampf um die Plätze 5 und 6 werden wir wahrscheinlich auf den Vertreter aus Niedersachsen, die WKG Salzgitter treffen.
„Und noch ein Zeichen des guten Miteinander wurde gesetzt -ein gemeinsames Gruppenbild am Ende der Veranstaltung! Wann gab es so etwas zuletzt?“ (Zitat vom KAV).
Für die abschließenden 2 Kämpfe in der Hauptrunde der Staffel „Süd“ am 4.11.17 in Sömmerda gegen die KG Apolda/Sömmerda (Beginn 16.00 Uhr) und am 11.11.17 in Merseburg/Süd (Beginn 18.00 Uhr) wünschen wir unserem Team eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg.

Dieter Zinke



WKG Mattenfüchse Saalekreis – AC Germania Artern II 15 : 20

Spitzenkampf endet mit denkbar knappen Ergebnis (Niederlage)

Bei der Auseinandersetzung des Tabellendritten, der WKG Mattefüchse Saalekreis, und der ungeschlagenen Spitzenreider, dem AC Germania Artern, in der Landesliga Ringen, hatten die Mattenfüchse mit 15 zu 20 knapp die Sensation leider verpasst.

Der Mannschaftskampf startete dabei sehr verheißungsvoll für die Mattenfüchse.
In den Gewichtsklassen bis 57 kg und 130 kg konnten Tjark Gericke und Mario Bahn die volle Punktzahl durch ihre Siege erkämpfen.
Im Limit bis 61 kg hatte Rico Mondrzajewski seine Chancen gegen Hasan Sherzad zu spät erkannt und verlor diesen nach Punkten.
Im anschliesenden Kampf bis 98 kg musste der vom RSV Merseburg stammende Ayham Abou Shama gegen Robin König antreten.
Dabei war Robin König kein Unbekannter. Der ehemalige Dessauer Ringer der seinen sportlichen Weg über die Sportschulen Halle
und Leipzig bis zum ACG Artern gegangen ist, war ein ganz schwerer Brocken.
In einem äußerst spannenden und hart umkämpften Zweikampf konnte Ayham, nach anfänglicher Nervosität,
seinen Gegner kurz vor Ende des Kampfes, nach einer Unachtsamkeit von König, diesen auf Schulter besiegen.
Im Kampf bis 66 kg konnte der Jugendliche Thomas Ernst gegen Lion Ratayczak nicht gegenhalten und verlor diesen auf Schulter.
Christopher Brunke hatte im Kampf der Klasse bis 86 kg gegen Markus Winter all sein Können aufbieten müssen.
Bei dieser Auseinandersetzung wurde Ringkampf vom feinsten geboten.
Nach anfänglichem ausgeglichenen Kampfverlauf konnte Chistopher Brunke nach sehenswerten Techniken seinen Vorsprung kontuinuierlich ausbauen
und siegte am Ende klar nach Punkten.
Der Zwischenstand mit 15: 8 für die Mattenfüchse lies nun eine mögliche Überraschung ahnen.
Leider riss der Faden in den letzten Auseinandersetzungen. Die noch jugendlichen Ringer der Mattenfüchse Max Bartel und Toni Richter hatten gegen ihre Gegner Alexander Lehmann und Marco Scherf keine Chance und verloren beide mit technischer Unterlegenheit. Im Limit bis 80 kg mussten die Punkte wegen Nichtbesetzung dem Gegner aus Artern kampflos überlassen werden.
Mit dem Endergebnis von 15 : 20 Mannschaftspunkten konnten die Mattenfüchse dennoch zufrieden sein.
Sie hatten den Spitzenreiter am Rande einer Niederlage.



WKG Mattenfüchse gegen AC Germania Artern II

Auch in diesem Jahr startet die Sachsen- Anhalt Linga der Ringer in einer Art offenen Version.
Die 10 teilnehmenden Mannschaften kommen zwar überwiegend aus Mitteldeutschland,
aber mit WKG Apolda/Sömmerda, Luckenwalde, Hennigsdorf, Lübtheen, Salzgitter und Berlin starten auch namhafte Vertreter anderen Bundesländer in die Sasion.
Die Hinrunde ist gelaufen und es zeichnen sich die Favoriten bereits mit Hennigsdorf, Artern und Magdeburg von den übrigen Mannschaften ab.
Die jungen Wilden der WKG Mattenfüchse Saalekreis konnten mit dem 3. Platz in der Vorrunde Anschluß an die Spitze halten halten.
Am kommenden Samstag empfangen die Mattenfüchse um die Trainer Andre Mirau und Dieter Zinke die führende Mannschaft vom AC Germania Artern II.
Im Hinkampf konnte Artern in eigener Halle das Duell noch für sich entscheiden. Jedoch dürfte es dieses mal enger werden.
Die Reserve des Regionalliga Mannschaft aus dem Kyffhäuserkreis kann nicht mehr aus dem Vollen schöpfen
und wird nicht, wie im Hinkampf, auf große Verstärkung aus der 1.Mannschaft rechnen können.
Anpfiff des Mannschaftskampfes ist um 18 Uhr in der Sporthalle der Sonderschule in Merseburg Süd.



Ulli ist 50



Feier zum 50. Geburtstag von Ulrich Zätzsch im Spizz Leipzig. Ulli feierte mit 2 gleichaltrigen Studienkollegen gemeinsam mit Familienangehörigen und Freunden. Ehemalige Ringer aus Merseburg Jürgen Thomas, Ronny Lindenberg und Dieter Zinke graulierten ebenfalls .



Bericht vom Heimkampf am 23.9.17 gegen Apolda/Sömmerda

Erster Heimsieg der Mattenfüchse

Die Ringer der Kampfgemeinschaft Mattenfüchse empfingen zum 1. Heimkampf der Ringer-Landesliga Sachsen-Anhalt das Team aus Thüringen, die KG Apolda/Sömmerda.
Der ausrichtende Verein, SV Braunsbedra e.V., hat die Sporthalle „St. Barbara“ sehr gut vorbereitet und diesem Kampf einen würdigen Rahmen verliehen. Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer um Abteilungsleiter Uwe Nagel.
Vor Beginn des Kampfes überreichte das Präsidiumsmitglied des Landes-Ringer-Verbandes, Dieter Zinke, aus Anlass „100 Jahre Ringen in Leuna“ dem anwesenden Hauptübungsleiter des TSV Leuna e.V., Frank Thiele, eine Geldzuwendung für die weitere Förderung des Nachwuchsbereiches.
Zum Kampf:
Die Gäste aus Thüringen waren mit einer vollen Mannschaft angereist und stellten in 5 Gewichtsklassen Sportler auf, die bisher noch nicht in der Landesliga gekämpft hatten. Dadurch war das Leistungsvermögen dieser Mannschaft schwer einzuschätzen. Die Verantwortlichen der Mattenfüchse stellten jedoch ein starkes Team auf, lediglich die 61 kg-Klasse musste verletzungsbedingt unbesetzt bleiben.
Seinen zweiten Mannschaftskampf überhaupt bestritt der 15-jährige Leon Klemens in der Klasse bis 57 kg. Er musste sich dem erfahrenen Ahmadi beugen.
Der Lokalmatador Mario Bahn kämpfte in der Klasse bis 130 kg, Freistil, gegen den unbekannten Thomas Jurke. Nach 2 schönen Würfen gewann Mario auf Schulter. Max Bartel und Nick Büchner zeigten sehr gute Kämpfe, mussten sich aber ihren erfahrenen Gegner knapp nach Punkten geschlagen geben.
Die weiteren Siege für die Gastgeber errangen der bisher ungeschlagenen Wayne Lüdecke über Ronny Jurke; Christopher Brunke über Becher; Ayham Abou Shama über Darnstedt und Martin Schneider über Karimi. Hervorzuheben ist die Fairness von Ayham, der gegen den 58-jährigen seine physische Überlegenheit nicht durch spektakuläre Techniken zum Ausdruck brachte.
Großen Sportgeist bewies auch Christopher gegen seinen jungen Herausforderer, indem er ihm seine Grenzen aufzeigte, aber nicht entmutigte.
Mit 18 zu 13 – Erfolg beendeten die Mattenfüchse die Vorrundenkämpfe und festigten mit 4 zu 4 Punkten den 3. Platz in der Süd-Staffel der Landesliga. Das bisher beste Ergebnis dieses jungen Teams !
Jetzt hat die Mannschaft erst einmal 14 Tage Pause, bevor am 7.10.17 in Merseburg der erste Rückrundenkampf gegen den Vorjahresmeister MSV 90 Magdeburg angepfiffen wird.
Die Magdeburger verloren am letzten Samstag zu Hause gegen des AC Germania Artern II mit 16 zu 19 Punkten.

Dieter Zinke



Wolfram Richter ist 60 !

Unser „Wolle“ ist 60

Wolfram Richter wurde am 20.09.1957 in Schkopau geboren. Gemeinsam mit unserem Vereinsvorsitzenden Volker Schäfer besuchte er die „Lenin“- Oberschule in Schkopau, die er
mit der 10. Klasse erfolgreich abgeschlossen hat.
Er absolvierte eine Berufsausbildung im VEB Chemische Werke Buna, wo er danach auch mehrere Jahre arbeitete.
Frühzeitig begann Wolfram mit 10 Jahren mit dem Ringkampfsport bei der BSG Chemie Buna/Schkopau. Durch seinen Trainingsfleiß errang er bei Kreis- und Bezirksspartakiaden viele Medaillen. Nach dem Zusammenbruch der Sektion Ringen 1968/69 musste er zwangsmäßig mit dem Ringen aufhören, da der Trainingsbetrieb für ca. 1 Jahr ruhte. Als
Dieter Zinke 1971 zum DTSB-Kreisvorstand Merseburg als Kreissportlehrer für Ringern kam,
begann dieser die Sektion wieder aufzubauen. Wolfram war wieder dabei. Über eine Elternversammlung konnte Wolframs Vater, Karl-Heinz, als Sektionsleiter gewonnen werden.
Diese Funktion übte „Kalle“ mehrere Jahre erfolgreich aus.
„Wolle“ entwickelte sich zu einem zuverlässigen und erfolgreichen Ringer von Buna. In seiner Stammgewichtsklasse bis 57 kg (ein bisschen Gewicht musste er immer machen) war er eine unverzichtbare Größe in der Männermannschaft, die auch mehrere Jahre in der DDR-Liga kämpfte und als beste Platzierung einen 3. Platz errang. Daran hatte Wolfram einen maßgeblichen Anteil.
Bei DDR-Bestenermittlungen errang er vordere Platzierungen.
In der Wendezeit 1989/90 wurde unsere Schloßparkturnhalle in Schkopau in einer Nacht- und Nebelaktion abgerissen und die Ringer lagen auf der Straße. Versuche, den Trainingsbetrieb in der Braushausturnhalle in Merseburg fortzusetzen, scheiterten. Die Ringer standen vor dem Nichts.
Um weiter seinem geliebten Hobby, dem Ringkampfsport, nachzugehen, schloss sich Wolle
der BSG Chemie Leuna an, wo er auch in der Männermannschaft kämpfte.
Beruflich zog es „Wolle“ für ein paar Jahre in die alten Bundesländer, wo er sich jedoch nicht heimisch fühlte.
Nach der Gründung des RSV Merseburg e.V., den die übrig gebliebenen Ringer von IMO Merseburg und Chemie Buna am 3.12.1991 gegründet hatten, kam Wolfram bald wieder nach Merseburg zu seinen „alten“ Sportfreunden zurück. Hier arbeitet er mehrere Jahre erfolgreich als Übungsleiter im Nachwuchsbereich. Auf Grund dienstlicher Belastungen konnte er später diese Tätigkeit nicht mehr fortführen.
„Wolle“ startete 2x bei den German Masters, wo er den 5. und 6. Platz erkämpfte. In der Oberliga-Mannschaft des RSV half er ebenfalls noch aus.
Nach Beendigung seiner Ringerkarriere widmete er sich dem Prellball, wo er auch heute noch sehr aktiv ist. Vordere Platzierungen bei Prellballturnieren sind der Lohn des regelmäßigen Trainings.
Seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass unser Klubraum in Merseburg-Süd immer ordentlich und gepflegt aussieht und der Nachschub an Getränken gesichert ist.
Heute arbeitet Wolle in seinem angestammten Beruf als Klempner.

Wir möchten unserem „Wolle“ für seine Arbeit recht herzlich danken, ihm für die kommenden Jahre viel Glück und Gesundheit wünschen.

Deine Sportfreunde vom
RSV Merseburg e.V.



Bericht vom Kampf in Artern am 16.9.17

Auswärtsniederlage der Mattenfüchse in Artern

Zum erwartet schweren Auswärtskampf mußten die Ringer der KG Mattenfüchse am vergangenen Samstag beim Tabellenführer AC Germania Artern II antreten. Im Hexenkessel, der Unstrutsporthalle, gab es eine interessante Auseinandersetzung,
die die „Jungen Wilden“ aus Artern 24 zu 12 für sich entscheiden konnten. Die entscheidenden Punkte für Artern holten die EU-Sportler. Christopher Brunke konnte gegen den WM-Starter Jan Zizka (tschechische Republik) nicht viel ausrichten und verlor 18:2 nach Punkten. Noch schwerer hatte es Dirk Reitzig, der sich nach knapp einer halben Minute gegen den polnischen Spitzenringer Michael Pietrzak auf beiden Schultern wieder fand.

Die Glanzlichter der Mattenfüchse setzten Wayne Lüdecke, Nick Büchner und Ayham Abou Shama, die ihre Gegner Jonas Michel, Ole Gretschmann und Jan Reinhardt auf Schulter besiegen konnten und damit die 12 Mannschaftspunkte erkämpften. Super gemacht, Jungs.

Seinen 1. Kampf in der Männermannschaft bestritt der erst 15-jährige Alexander Klemens. Die Aufregung war Alex anzumerken, aber gegen Georg Schulz, der 3 kg Gewicht gemacht hatte, verlor er technisch nach Punkten. Max Bartel und Bernd Holzapfel konnten gegen ihre Gegner nicht viel ausrichten und verloren entscheidend.

Mannschaftsleiter Andrè Mirau war trotzdem mit der Leistung der gesamten Mannschaft zufrieden, denn es war eine erhebliche Steigerung gegenüber den Vorjahren zu erkennen.

Am kommenden Samstag gilt es, mit einem Heimsieg in Braunsbedra gegen die KG Apolda/Sömmerda den 3. Tabellenplatz zu sichern.

Dieter Zinke